Autorin

Autorin

DER BERUF

Solange ich denken kann ist es mir wichtig herauszufinden, was uns Menschen in Einklang mit uns und unserem Lebensweg bringt und uns ermöglicht, heiter, kraftvoll und liebevoll zu sein. Einer der Wege ist für mich die Aufstellungsarbeit. Ich mache diese Arbeit immer wieder gern. Ich fühle uns geleitet von einer größeren Kraft, die weit über uns hinausreicht und körperliche und seelische Schmerzen in neue Hoffnung und Heilung verwandeln kann.

Von Haus aus bin ich promovierte Phytopathologin (Dr. agr.). In den letzten zwei Jahrzehnten habe ich mich persönlich und beruflich neu ausgerichtet. Seit dem Jahr 2000 hat die Aufstellungsarbeit in meinem Leben eine zentrale Rolle eingenommen.

Seit 2004 arbeite ich hauptberuflich mit Familienaufstellungen und habe seither mehrere tausend Familienaufstellungen in Aufstellungsseminaren in Berlin und an anderen Orten in Deutschland geleitet. In meiner Praxis für Systemaufstellungen in Berlin arbeite ich überwiegend mit der Methode der Einzelaufstellungen. Ich leite die Weiterbildung „Aufstellungsarbeit in Gruppen und im Einzelsetting“ in Berlin und unterrichte systemisch-therapeutische Aufstellungsarbeit.

Wichtig ist mir eine behütende Arbeitsweise, die neue Handlungsmöglichkeiten eröffnet im Einklang mit allen, die zum System gehören. Und wichtig sind mir Achtsamkeit und Respekt vor den immer wieder eigenen und besonderen Lebenswegen eines jeden Menschen.

DAS BÜCHER SCHREIBEN

Bücher mag ich mein Leben lang. Und schreiben auch. Mit zwölf Jahren habe ich das erste „Buch“ geschrieben, eine Kladde, 72 handgeschriebene Seiten. Es war die Geschichte von fünf Kindern und ihrer Erlebnisse in der Nachkriegszeit. Natürlich waren es auch meine Erlebnisse. Meine liebevolle Mutter hatte die Geschichte aufgehoben und mir nach ihrem Tod hinterlassen. Ein Zeugnis der Geschichte von damals.

Ich habe zwar immer gern geschrieben, Skripte, Texte, Newsletter, Blogartikel, Briefe, der Wunsch nach einem Buch kam jedoch erst auf, als er mehrmals von meinen Klienten und Teilnehmern der Seminare und Weiterbildungen an mich herangetragen wurde. Sie wünschten sich ein Buch zur Erklärung der erstaunlichen Phänomene der Aufstellungsarbeit, das einerseits die Arbeit mit Familienaufstellungen erklärt und andererseits auch Antworten gibt auf die grundlegenden Lebensfragen, die unser aller Leben betreffen:

O Wie können wir mit den schwierigen Ereignissen in unserer Kindheit in Frieden kommen?

O Wie können wir trotz schwerem Schicksal unserer Herkunftsfamilien im Herzen frei werden und unseren eigenen Weg gehen?

O Wie können wir belastende Gefühle und einengende Lebensmuster lösen?

O Wie gelingt es, heitere, liebevolle und lebendige Beziehungen zu leben?

O Wie können wir verbunden bleiben und dennoch im Herzen frei sein?

O Wie wird das Leben leichter?

Das Buch „Im Herzen frei“ zeigt anhand berührender Fallbeispiele aus der Praxis die Dynamiken auf, die unbewusst hinter den verschiedenen Beziehungsproblemen wirken. Und es zeigt einen Weg, einengende Blockaden und Probleme zu lösen, um frei zu werden für unseren ganz
eigenen Weg. Im Herzen frei.
Das wünsche ich uns allen.

Mit herzlichen Grüßen
Renate